INTERVIEW | Der Sommer steht vor der Tür und somit auch die Bade- und Surfsaison. Dir fehlt noch der passende Bikini oder Badeanzug? Wir haben da was für dich.

Sommer, Sonne, Surfen. Mit dem passenden Bikini, der nicht verrutscht und nicht zwickt. Doch den passenden Surf-Bikini oder Badeanzug zu finden gestaltet sich schwierig. Hierfür hat das Bademode-Label boochen die Lösung: sie bieten sowohl Bikinis als auch Badeanzüge an, die extra auf dein Surfbedürfnis angepasst sind. Aber auch für die Freizeit eignen sich die nachhaltigen Badebegleiter hervorragend. Wir haben mit der Besitzerin, Jingjing Qi, von boochen gesprochen.

LifeVERDE: Frau Qi, stellen Sie uns boochen vor.

Frau Qi: Boochen ist ein umweltbewusstes Surf- und Sportswear Label aus Hannover. Wir sind von Grund auf geprägt von der naturliebenden Art der Surfkultur und verbinden diese mit den praktischen Elementen der Sportkleidung. Die Produkte boochens fallen im Bereich der Bademode nicht nur durch ihre Funktionalität auf, sondern auch dadurch, dass sie alle wendbar sind. Darüber hinaus sind farbenfrohe Muster in der nachhaltigen Szene eher untypisch. Insofern kann man mit Sicherheit sagen, dass boochen ein einzigartiges Label ist.

Wie kam die Idee, Boochen zu gründen? Was steckt hinter dem Namen?

Ich selber bin leidenschaftliche Surferin. Und obwohl ich nichts mehr liebe als mit einem Surfbrett im Wasser zu sein, sind mir jedes Mal zwei Dinge negativ aufgefallen. Zum einen, dass keiner der herkömmlichen Bikinis, die ich besaß, zum Surfen geeignet war. Sie rutschten, zwickten und hielten dem Salzwasser nie lange stand. Zum anderen ist die steigende Problematik der Plastikverschmutzung im Meer nicht zu übersehen. Boochen ist der Lösungsansatz den ich als Modedesignerin bieten kann um beide Schwierigkeiten in Angriff zu nehmen.

Warum sollte man als Kundin gerade auf die nachhaltige Bademode von Boochen zurückgreifen?

Wenn man einen Blick hinter die Kulissen der Modewelt wagt, merkt man, dass nachhaltig nicht gleich nachhaltig ist. Einen alleinstehenden Aspekt der Produktion nachhaltig zu gestalten und das als Stempel für das gesamte Unternehmen zu nutzen, kommt leider häufig vor. Wir bei boochen teilen deshalb transparent was genau an unseren Produkten und unserem Firmenkonzept nachhaltig ist und warum. Wir gehen viele Schritte weiter als nur ein Material auszuwählen das aus recyceltem Plastik besteht. Wir stecken viel Arbeit in die Maximierung der Tragedauer. Durch Versicherung hoher Qualität und nutzungsfreundlichen Elementen möchten wir dafür sorgen, dass die Kundin den Bikini nicht nur lange behalten kann sondern auch will.

Wie spiegelt sich in Ihren Produkten und in Ihrem Unternehmen das Thema Nachhaltigkeit wieder?

Für uns stellt das Thema Nachhaltigkeit nicht einfach einen Sellingpoint der Produkte dar oder gar einen Trend. Vielmehr handelt es sich um eine Grundeinstellung, die die Basis für jeden Aspekt des Unternehmens bildet.

Das beinhaltet produktbezogene Entscheidungen, wie das Material, recycelbare Verpackungen oder Designentscheidungen die die Lebensdauer des Produkts erhöhen.

Es gibt aber auch weniger offensichtliche Dinge, die das nachhaltige Konzept in unserem Unternehmen ausmachen, wie eine knappere Kalkulationsmenge zur Vermeidung von Überproduktion. Für uns geht es nicht um ein Konzept das bereits fertig gedacht ist und nur noch durchgeführt werden muss. Nachhaltigkeit bedeutet bei boochen offen zu sein und sich selbst und das Unternehmen immer wieder zu hinterfragen um weitere innovative Lösungen zu finden.

Welches/r ist Ihr meist verkauftes/r Bikini / Badeanzug?

Der Bikini im „Caparica“ Style ist aktuell von allen Sets der beliebteste. Der Style ist der sportlichste im Sortiment und kommt bei unserer Surferinnen Zielgruppe wahrscheinlich gerade deshalb gut an. Dadurch, dass er sowohl am Unter- als auch am Oberteil verstellbar ist, wissen die Kundinnen, dass ihr Bedürfnis nach einem sicher haltenden Bikini erfüllt wird. Die farbenfrohen Muster lassen den Bikini nichtsdestotrotz elegant wirken. Und die Entscheidungsfreiheit darüber, welche der beiden Seiten des wendbaren Produkts außen sein soll, ist bei dem Caparica auch gegeben. Ein Allround-Bikini perfekt auf Surferinnen zugeschnitten.

Gibt es im Bereich der nachhaltigen Bademode einen Konkurrenzkampf?

In der Regel haben nachhaltige Modelabels ein bewusst konzentriertes Konzept und somit auch eine verdichtete Zielgruppe, wodurch sich der Markt bei nachhaltigen Modelabels wenig überschneidet. Wie man an der guten Stimmung auf Modemessen mit nachhaltigem Schwerpunkt zu spüren bekommt, unterstützen sich die nachhaltigen Labels eher als, dass sie sich als Konkurrenten sehen. Wenn es einen Konkurrenzkampf gibt, dann sehe ich ihn also weniger innerhalb der nachhaltigen Bademode, sondern eher zwischen Fast-Fashion und dem nachhaltigen Bereich.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft im Bereich der nachhaltigen Bademode?

Als Motivation für die Zukunft führe ich mir selbst gerne vor Augen welchen immensen Wandel Bademode in der Vergangenheit gemacht hat. Bademode mag der Modebereich sein, der sich in den letzten 100 Jahren am extremsten entwickelt hat. Von den unelastischen, aus Baumwolle bestehenden Stücken, die sich während des Schwimmens mit Wasser vollgesaugt haben, bis zu den High-Performance-Pieces von heute ist so viel passiert. Ich hoffe, dass genau dieses Momentum der Branche erhalten bleibt. Denn wir brauchen weitere innovative Lösungen für die zeitgenössischen Probleme. Und aktuell ist der fahrlässige Umgang mit Ressourcen der wichtigste Punkt, bei dem es in der Bademode noch Verbesserung bedarf.

Auf was können sich die boochen-Kunden und die, die es werden wollen in Zukunft freuen? 

Wir sind schon sehr aufgeregt die neue Kollektion am Anfang des nächsten Jahres zu veröffentlichen, denn von einer Kollektion zur nächsten passiert immer viel Spannendes. Wir wollen nicht zu viel verraten, aber was wir sagen können ist, es bleibt farbenfroh mit neuen frischen Prints. Und der ein oder andere neue Schnitt wird unter den Bikinis und Badeanzügen auch zu finden sein. Wer aber nicht mehr so lange warten kann, wird sich Ende dieses Jahres bereits auf die neue Yogawear Kollektion freuen können, die wir jedes Jahr zu der Off-Season des Surfings entwickeln.

Lies auch: Bonjour à la Mode – französisch chic in nachhaltig

Mit dem LifeVERDE-Newsletter bist du immer up to date zu den neuesten nachhaltigen Produkten & Dienstleistungen.

Bilder: boochen

Hinterlassen Sie eine Antwort