INTERVIEW | Mode, Accessoires und Beauty vereint in Stuttgart – faire und stylische Produkte im Concept Store

Der Stuttgarter Concept Store the hungry palmtree stillt den Shopping-Hunger, und hier ist für jeden Geschmack was dabei. Cornelia Würbser präsentiert uns im Interview ihr Konzept.

Nachhaltige-Mode.de: Frau Würbser, bitte stellen Sie uns the hungry palmtree einmal kurz vor.

CORNELIA WÜRBSER: „the hungry palmtree“ ist ein kleiner feiner Concept Store im Stuttgarter Westen. Bei uns findet man stylische Produkte von Herstellern, die auf unterschiedliche Art und Weise Gutes tun: fair fashion, vegan & cruelty-free, recycelt, upgecycelt oder Alternativen aufzeigend. Alle Produkte werden fair hergestellt und ganz wichtig: sehen nicht nach öko aus.

Woraus besteht Ihr Sortiment?

In unserem Palmen-Kosmos gibt es von Damenmode, Schmuck, veganen Schuhen über Papeterie, Wohnaccessoires bis hin zu nachhaltigen Beauty-Produkten einiges zu entdecken. Unsere derzeit liebsten Fashionlabels sind Armedangels, Souldaze, Mudjeans, Ecoalf oder AMOV. Ab Herbst haben wir ein neues Label: Ekyog aus Frankreich. Wir haben immer etwas Neues im Sortiment, das die Welt ein kleines bisschen besser und schöner macht.

Egal ob man sich selbst oder einer Freund*in eine Freude machen will: die bequemsten veganen Sneaker der Welt von Ekin, Seidenkleider aus recycelten Saristoffen, Clutches und Taschen vom Vogue-Talent Mama Tierra in leuchtenden Farben, handgeschöpfte Haar-Seifen von Sobedo aus München, Papier-Vasen zum auffalten, Karten aus Elefantengras, Stuttgarter Gin, Münchner Bio-Ingwer Konzentrat, Teppiche aus recycelten PET-Flaschen, wunderschöne Ayurveda Kupfer-Trinkflaschen, Peace-Silk Seidentücher von Cocccon… ich könnte ewig weiter machen.

Welche Kriterien berücksichtigen Sie bei der Auswahl Ihrer Label?

Wir selektieren besondere Marken und Produkte, die alle zwei Dinge gemeinsam haben: sie sehen gut aus und tun dabei etwas Gutes. Die Verwendung nachhaltiger Rohstoffe, kurze Transportwege, faire Bedingungen für Arbeiter, Förderung lokaler Labels und Startups sowie das Schonen unserer Natur, sind einige unserer hohen Ansprüche an unsere Lieferanten. Wir sind ständig auf der Suche nach Lieferanten mit noch besseren Herstellungsprozessen ohne auf Style zu verzichten. Die Kombination also aus wirklich besonderen, aber auch haltbaren, zeitlosen Teilen mit der Sicherheit, dass sie fair und möglichst umweltschonend hergestellt werden.

Wie sieht Nachhaltigkeit für Ihren Concept Store aus?

Neben unseren sorgfältig kuratierten Designer-Labels versuchen wir nachhaltige Ideen zu unterstützen. Eine dauerhafte Kooperation haben wir mit G‘schwind. Das ist eine App aus Stuttgart, die dazu anspornt auf CO2 zu verzichten, also das Fahrrad, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen oder zu Fuß zu gehen. Dabei kann man Punkte sammeln und wird belohnt. Zum Beispiel mit einem Gutschein oder Rabattcode von the hungry palmtree.

Nachhaltigkeit kann die unterschiedlichsten Gesichter haben. Auch eines unserer DIY Sticksets kann ein simples weißes oder graues T-Shirt oder eine Jeansjacke mit einem Hummer in leuchtendem korallrot wiederbeleben.
Jede Tüte und jeder Karton bekommen bei uns ein zweites oder drittes Leben eingehaucht. Unsere Kundinnen brauchen Kartons zum Verschicken? Wir heben Schuh- und Papp-Kartons auf und verschenken sie lieber, bevor sie im Müll landen.
Unsere Soja-Duftkerzen von PF Candle sind in wunderschönen Gläsern, die wir danach bepflanzen und als Deko verwenden.
Papiertüten haben wir, falls jemand eine braucht. Aber zum Glück haben die meisten Kundinnen ohnehin einen Baumwollsack, Tasche oder Rucksack dabei.

Wie würden Sie den Style von the hungry palmtree beschreiben?

Faire Mode muss nicht langweilig oder nach Öko aussehen. Ganz im Gegenteil! Im hungry palmtree findet man besondere Stücke, die das Zeug zum Lieblingsteil haben; beste Qualität, zeitloser Stil und guter Look. Ausgefallene Accessoires und Geschenkideen runden das Konzept ab.
Im Laden sieht es tropisch aus: palmgrün und nachtblau, Palmen, Bambusregale und -Lampen, Sukkulenten und viele zauberhafte Produkte die man in unserem Dschungel entdecken kann.
Eine Kundin hat einmal gesagt: „Der hungry palmtree ist eine einzige Inspirations-Schatztruhe“. Das beschreibt es ziemlich gut, finde ich, und hat mich sehr gefreut.

In welche Preisklasse ordnet sich the hungry palmtree ein?

Ich denke, bei uns ist für jeden was dabei.
So achten wir auch auf ein gutes Preis-Leistungsverhältnis für unsere Kund*innen. Bei uns gibt es Scrunchies für 10 €, Schmuck ab 15 €, Shirts ab 30 €, Hosen, Kleider, Röcke, Pullover und vegane Sneakers ab 80 €.
Ich würde also sagen, wir liegen im mittleren Preissegment.

Worauf können sich die hungry palmtree Kund*innen in nächster Zeit freuen?

Am kommenden Freitag den 24.7. haben wir eine tolle Aktion gemeinsam mit Nomoo, dem leckeren veganen Eis. Da dürfen sich alle Kund*innen bei uns kostenlos mit einem feinen Eis erfrischen. Nomoo ist vegan, bio, ohne Gentechnik und ohne chemische Zusatzstoffe. Das passt einfach perfekt zu uns. Solche Kooperationen lieben wir!


Ein Beitrag von: Marlit Kumpf
Bilder: Unsplash

Lies auch: Fair Fashion finde ich toll, aber…

Mit dem LifeVERDE-Newsletter bist du immer up to date zu den neuesten nachhaltigen Produkten & Dienstleistungen.

Wir sind jetzt auch auf Instagram! Schau doch mal vorbei und folg uns: nachhaltigemode.de 

Hinterlassen Sie eine Antwort