Gutes für die Füße: Nachhaltige Socken aus Bambus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

INTERVIEW | Unsere Füße tragen uns den ganzen Tag. Daher sollten auch sie etwas Besonderes tragen – zum Beispiel nachhaltige Socken aus Bambus.

Die typische Socke besteht meist aus Polyester oder Baumwolle. Je nach Verarbeitung und Herkunft der Materialien ist das aber nicht immer sehr umwelt- und fußfreundlich. Eine Alternative bietet das Startup Fusslis, das für seine Socken Bambusfasern verwendet.

Mehr zu den Socken und deren Eigenschaften erfährst du im Interview mit Fusslis Grüner Tobias.

Nachhaltige-mode: „Die beste der Socke der Welt“ – das ist eure Mission mit Fusslis. Welche Eigenschaften müssen eure Socken dahingehend auf jeden Fall besitzen?

Tobias: Das allerwichtigste ist, dass die Socke wie eine zweite Haut sitzt und super weich ist! Unsere Füße tragen uns den ganzen Tag umher und benötigen daher immer eine besondere Aufmerksamkeit. Außerdem haben wir uns auch angeschaut welche Probleme herkömmliche Socken haben und wollten diese mit Fusslis verbessern. Da unsere Socken sogar antibakteriell sind, vermeiden sie unangenehme Gerüche. Auch das Tragegefühl war uns extrem wichtig.  

Die Fusslis bestehen nicht wie die meisten Socken aus Baumwolle oder Polyester, sondern aus Bambus. Was macht Bambus zum geeigneten Socken-Material und wieso sind bspw. Bio-Baumwolle oder recyceltes Polyester nicht so gut als nachhaltiges Sockenmaterial geeignet?

Die Bambusfaser ist ein perfekter Stoff für Socken, da diese besondere Eigenschaften aufweist. Zum Beispiel sind die Fasern antibakteriell, dadurch werden Fußgerüche vermieden. Auch sind Bambusfasern deutlich angenehmer zu tragen, oft wird der Stoff mit Kaschmir verglichen. Der Stoff ist außerdem nicht anfällig für Feuchtigkeit und speichert diese auch nicht. Wenn man den ganzen Tag in Schuhen umherläuft, hat man oft nasse Socken. Das passiert mit unseren Fusslis nicht so schnell. Ich möchte nicht unbedingt sagen, das andere Materialien nicht auch für Socken geeignet sind, nur unsere sind besser. 🙂 Außerdem wächst Bambus bis zu 30 cm AM TAG und somit wird um ein Vielfaches weniger an Anbaufläche benötigt als bei Baumwolle. 

Die Socken von Fusslis werden aus Bambus hegerstellt (Bild: Fusslis).

Welche konkreten Vorteile hat die Bambus-Socke in Sachen Nachhaltigkeit?

Wie bereits erwähnt, ist der größte Vorteil das Wachstum der Pflanze. 30 cm am Tag wächst die Pflanze und dadurch braucht man deutlich weniger Anbaufläche also bei herkömmlicher Baumwolle. Und je weniger Anbaufläche wir Menschen beanspruchen, umso mehr behält unsere Umwelt.

Woher stammt der von euch verwendete Bambus und achtet ihr dabei ebenfalls auf ökologische und soziale Nachhaltigkeit?

Selbstverständlich lassen wir den Bambus genau dort anbauen, wo er sich wohlfühlt. Wir haben einen Bauern, der in China seine Flächen bewirtet und dort auch den Bambus anbaut und pflegt. Es ist dort alles sehr familiär gehalten und es ist auch ein recht kleiner Betrieb. 

Elasthan, welches meist aus chemischen Fasern besteht, ist ebenfalls Bestandteil der Fusslis. Aus welchem Material besteht euer Elasthan und ist dieses nachhaltig?

Unser Elasthan ist tatsächlich chemisch und das einzige, was nicht wirklich nachhaltig ist. Daher verwenden wir auch nur 5 % von diesem Stoff, die restlichen 95 % bestehen aus Bambusviskose. Damit unsere Socken auch einen perfekten Sitz haben und sich dem Fuß perfekt anpassen, sind wir um Elasthan leider nicht herumgekommen.  

Zum Herstellungsprozess: Wie und wo wird aus der Bambuspflanze ein Fussli?

Der Herstellungsprozess ist eigentlich sehr einfach. Der Bambus wird im ersten Schritt in einer speziellen Mischung eingeweicht. Durch diesen Schritt spaltet sich die Zellulose vom Bambus. Die Zellulosemischung wird dann im nächsten Schritt unter Hochdruck in einer Spinndüse zu einem Faden gepresst. Diese Schritte lassen wir unter strenger Aufsicht in China produzieren, die fertigen Rohstoffe werden dann hier in Deutschland zusammengesetzt und zu einer fertigen Socke hergestellt. 

Bild: Fusslis

Ihr gebt eine „Anti Loch Garantie“ – was macht euch da so sicher?

Eine 100-prozentige Sicherheit gibt es natürlich nicht. Leider kann es doch mal vorkommen, dass eine Socke ein Loch bekommt, in diesen Fällen tauschen wir die Socke einfach kostenfrei um. Denn Kundenzufriedenheit steht bei uns an oberste Stelle und wir freuen uns auch immer sehr, wenn ein*e Kunde*in wieder mal etwas bei uns bestellt. 🙂 

Was sind eure Wünsche und Pläne für die Zukunft von Fusslis?

Wir möchten noch mehr Menschen von Bambussocken überzeugen und auch irgendwann der Standard sein. Außerdem werden wir in Zukunft unsere Produktpalette weiter ausbauen.

Vielen Dank für das Interview,!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an Fusslis stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare – wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

_________________________________

Mehr nachhaltiges für untenrum findest du hier: Schuhe, die nie zu Müll werden: Espadrilles von Seads

Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE

Hinterlassen Sie eine Antwort