röcke handarbeit nachhaltig

Das bringt dich voran – praktische Röcke zum Fahrrad fahren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Praktische Business- und Freizeitröcke, die auch auf dem Fahrrad bequem sitzen und chic aussehen

Du hast dir ein hübsches Outfit für den Tag zurecht gelegt, gehst aus der Tür und – Mist! – du wolltest doch Fahrrad fahren, aber mit einem Rock? RadRobe hat sich diesem Problem angenommen und produziert in Handarbeit gefertigte Röcke mit Reißverschluss. Geschäftsführerin Maxi Lasheras hat uns im Interview einen Einblick in ihr innovatives Label ermöglicht.

Nachhaltige-Mode.de: Frau Lasheras, Sie sind „in schneidernder Mission“ mit RadRobe unterwegs. Bitte stellen Sie uns Ihr Unternehmen einmal kurz vor.

MAXI LASHERAS: RadRobe hat sich der K-Frage bei der Mobilitätswende verschrieben: Denn fürs

Fahrradfahren im (Berufs-)Alltag braucht auch frau passende Klamotten. Der Radrock mit dem Zipp-Effekt ist die elegante Lösung für das leidige Frauen-Fahrrad-Rock-Problem. Denn dieser schmale, optisch klassische Rock lässt sich im Handumdrehen zu einem Radrock erweitern: Ein schlichter Reißverschluss mit dahinter versteckter Falte macht‘s möglich. Damit verbindet RadRobe klassische Optik mit maximaler Funktionalität für Bike’n Business. Aber auch als Unternehmen sind wir grün unterwegs und setzen auf eine nachhaltige Produktionsweise. Alle Radröcke werden ausschließlich in Deutschland und nur auf Bestellung gefertigt unter Verwendung hochwertiger Materialien. Bei der Auswahl unserer Stoffe und Reißverschlüsse achten wir auf eine gute Balance aus regionaler Produktion und zertifizierten Materialien bei höchsten Ansprüchen hinsichtlich Design und Materialeigenschaften. Zeitlos und elegant designet – fair und nachhaltig produziert – ökologisch bewegt: Damit wird der Radrock zum Statement für grünen Lifestyle und für einen(Berufs-)Alltag mit dem Fahrrad. 

Für welche Anlässe sind die Röcke von RadRobe gedacht?

Der Radrock ist als ein universales Kleidungsstück konzipiert, dem der Schnitt eines klassischen, schmalen Rocks zugrunde liegt. Unser Shop bietet – je nach Typ und Geschmack – unterschiedliche Designs, Stoff- und Farbkombinationen an. Gemacht ist der Radrock für Frauen, die im Business, im Alltag oder in der Freizeit mit Schick und Fahrrad unterwegs sein möchten. So unterschiedlich wie die Herausforderungen eines Tages sein können, so verschieden lassen sich unsere Radröcke kombinieren: Die weiße Bluse und den Blazer dazu und fertig fürs Büro; am Abend Bluse gegen Glitzer-Shirt getauscht und schon radeln Sie stilsicher ins Theater; Sneakers statt Pumps und los geht’s ins Grüne. Dank des Zipp-Effekts lässt sich die benötigte Bewegungsfreiheit beliebig „dazu schalten“. 

nachhaltiger rock und fahrrad

Auf welche Materialien setzte RadRobe bei der Produktion der Röcke?

Wir suchen unsere Materialien sehr sorgfältig aus, denn sie müssen einerseits robust sein, um den Belastungen des Radfahrens standzuhalten, andererseits darf man ihnen genau das nicht ansehen. Zusätzlich achten wir darauf, dass wir möglichst zertifizierte Materialien verwenden, am besten noch in unserer Nähe produziert. Aber nicht immer lassen sich Zertifizierung und die – im weiteren Sinne – regionale Produktion mit den gewünschten Materialeigenschaften und unseren Ansprüchen an innovative Designs miteinander verbinden. Um unseren Kundinnen aber maximale Transparenz zu bieten, weisen wir die Art der Zertifizierung und den Herstellungsort aller verwenden Materialien bei jedem Produkt genau aus. 

Wo liegt Ihrer Meinung nach der Vorteil der Fertigung in Handarbeit?

Radrobe setzt auf nachhaltige Produktion. Das heißt: Wir fertigen ausschließlich in Deutschland unter Verwendung möglichst zertifizierter Materialien und das erst dann, wenn ein Rock bestellt wurde. Das bietet gleich zwei Vorteile: Zum einen schonen wir so Ressourcen, indem wir nur das produzieren, was wirklich bestellt wurde (eine Vor- bzw. Überproduktion wird so vermieden) und wir haben die Möglichkeit auf individuelle Wünsche unserer Kundinnen einzugehen. Jede Kundin kann – neben der Konfektionsgröße – auch die Rocklänge individuell festlegen, was oft darüber entscheidet, ob der Rock am Ende wirklich zu einer Frau passt. Bestehen ganz individuelle Wünsche hinsichtlich des Designs oder des Materials, bieten wir auch individuelle Sonderanfertigungen an.

handarbeit und upycyling

Findet frau auch große Größen in Ihrer Größentabelle?

Radrobe bietet 9 verschiedene Konfektionsgrößen an sowie die Möglichkeit die Rocklänge davon unabhängig zu wählen. Die Konfektion ist aber immer auch eine Schublade, in die nicht alle passen, denn Körper sind – Gott sei Dank – individuell! So gibt es viele Frauen, die eine sehr schmale Taille, im Verhältnis aber eine relativ starke Hüfte haben oder auch anders herum. Diese Frauen finden sich in Konfektionstabellen nicht wieder. Deshalb bieten wir an, unsere Schnitte entsprechend anzupassen. Wer beim Messen unsicher ist, kann ein ZoomMeeting vereinbaren oder aber Fotos machen und uns zuschicken. So können wir – auch aus der Ferne – Röcke fertigen, die in jeder Hinsicht passen.

Erhalten Sie auch Bestellungen aus dem Ausland?

Im Moment nicht, aber das wird sich ändern. Denkt man an Länder wie Dänemark oder die Niederlande wird einem schnell bewusst, welches Potenzial in unserer Geschäftsidee steckt. Aktuell ist es uns wichtig mit Ruhe zu wachsen und alle nötigen Schritte mit sicherem Gang nacheinander zu tun. Sonst fallen wir womöglich über die eigenen Füße.

Eines Ihrer Mottos bei RadRobe lautet: „Gutes braucht Zeit“. Was verstehen Sie darunter genau?

 Genau das. Dinge in Ruhe zu tun, ist eine wichtige Lektion, die wir im Moment alle lernen müssen. Ein Unternehmen zu gründen, aufzubauen und zu entwickeln braucht seine Zeit, damit dieser Prozess gesund bleibt. Und gleiches gilt für die Anfertigung eines Kleidungsstückes. Unsere Kundinnen müssen ein bis zwei Wochen warten, wenn sie einen Rock bestellt haben. Dafür bekommen sie ein hochwertiges, individuelles Produkt, dass eine Gegenthese ist zur Mentalität der Wegwerfgesellschaft, wie sie aktuell in der Textilindustrie vorherrscht. 

Nachhaltige Röcke zum Fahrrad fahren

Wohin führt RadRobes „schneidernde Mission auf dem Fahrrad“ Sie als nächstes?

Wir bereiten aktuell neue Modelle für den Herbst/Winter vor und haben natürlich bereits die neue Radsaison im Frühjahr 21 im Blick. Und auch uns begleiten zahlreiche Aufgaben rund um die Themen Kommunikation, Personalaufbau, Kooperationen, Marketing etc. Das Schöne aber ist, dass es zahlreiche Ideen für zukünftige Produkte rund ums schicke Fahrradfahren gibt: Wie oft habe ich von Männern den Satz gehört: „Schade, dass wir keine Röcke tragen.“ 


Ein Beitrag von: Marlit Kumpf
Bilder: RadRobe

Lies auch: Eins mit den Wellen – Bio-Bademode aus recycelten Stoffen

Mit dem LifeVERDE-Newsletter bist du immer up to date zu den neuesten nachhaltigen Produkten & Dienstleistungen.

Wir sind jetzt auch auf Instagram! Schau doch mal vorbei und folg uns: nachhaltigemode.de

Hinterlassen Sie eine Antwort