Nachhaltige Allzweck-Taschen aus hochwertigem Leder

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

INTERVIEW | Der Generationsbetrieb Harold’s Bags stellt hochwertige Accessoires und insbesondere langlebige Taschen aus nachhaltigem Leder her.

Neben chromfreien und pflanzlich gegerbten Ledern, welches ausschließlich zur Verwendung der Taschen verwendet wird, ist es dem Unternehmen wichtig, dass diese einen Allrounder im Alltag darstellen und vielseitig genutzt werden können. Mehr über die Bedingungen, die das Leder zur Weiterverarbeitung mitbringen muss, den Nachhaltigkeitsgedanken des Generationsbetriebs und die wichtigsten Aspekte der Taschenherstellung erzählt dir Geschäftsführer von Harold’s Bags Thilo Schmelz im Interview mit Nachhaltige-Mode.de.

Nachhaltige-Mode.de: Harold’s Bags ist ein Generationenbetrieb. Wie ist das Unternehmen damals entstanden und was macht ihr genau?

Thilo Schmelz: Der Betrieb wurde 1936 von meinem Großvater Nikolaus Schmelz gegründet. Damals hieß die Firma Nik. Schmelz OHG. Er hatte damals einen Kompagnon, der sich um den Verkauf kümmerte, während mein Großvater als Feintäschner für die Produktion verantwortlich war. Man begann zunächst im eigenen Wohnhaus. Die Firma Nik. Schmelz OHG hat Taschen für den täglichen Gebrauch produziert, also Aktentaschen und Einkaufstaschen. Dabei lag der Fokus auf sehr gute Haltbarkeit zu einem vernünftigen Preis. Im Grunde genommen hat sich das bis heute nicht geändert. 

 Welche Taschen von Harold’s Bags sind derzeit am beliebtesten und woran liegt das?

Bild: Harold’s

Das Sortiment hat sich in den letzten Jahren sehr diversifiziert. Es gibt mehrere parallele Märkte. Vor allem haben wir uns sehr intensiv mit Taschen für Frauen beschäftigt. Man kann aber sagen, dass kleine farbige Accessoires und Umhängetaschen sehr beliebt sind. Bei den sechs großen Taschen setzen sich flexible Systeme durch. Heißt, es sind Taschen, die man als Rucksack, Business-Tasche und Kuriertasche flexibel tragen kann.  Der dritte Produktzweig, der derzeit beliebt ist, sind die Taschen die wir in der eigenen Fabrik in Obertshausen herstellen.

Eure Taschen bestehen aus Leder. Worauf genau achtet ihr Einkauf des Materials?

Sehr wichtig ist uns, dass unsere Leder chromfrei sind oder andersherum gesagt zu 100 % pflanzlich gegerbt sind. Semi-pflanzlich gegerbte Leder oder mit Chrom gegerbte Leder lassen wir nur zu einem Anteil von bis zu 10% der Kollektion zu. Das zweite wichtige Merkmal ist, dass wir hauptsächlich Rindleder einsetzen von Herden, die in ihrem natürlichen Raum auf weitläufigen Wiesen aufwachsen Und nicht gemästet werden. Die Lederfasern sind dann ausgewogener und haben damit eine längere Haltbarkeit. Wir können das wissenschaftlich nicht nachweisen wir wissen es nur aus Erfahrung. Solche Rinder werden in der Regel erst nach 3-4 Jahren für die Fleischproduktion geschlachtet. Dies ist vor allem in Kolumbien noch sehr verbreitet. Viele Herden werden dort in den baumfreien Zonen der kolumbianischen Anden gehalten. Die Lederfasern sind dann ausgewogener und haben damit eine längere Haltbarkeit. Wir können das wissenschaftlich nicht nachweisen und wissen es nur aus Erfahrung. Prinzipiell verwenden wir Leder, weil wir der Überzeugung sind, dass es so lange es als Abfallprodukt anfällt, das beste Material ist. Wir verwenden jedoch auch Baumwollgewebe aus Biobaumwolle, welches wir in Deutschland weben lassen.

Bild: Harold’s

Was ist euch bei der Herstellung der Taschen besonders wichtig und was zeichnet euch gegenüber anderen Unternehmen aus?

Wichtig ist uns die Haltbarkeit unserer Produkte. Dabei geht es nicht nur um die funktionale Haltbarkeit, sondern vor allem darum, dass unsere Kunden ihre Harold’s Tasche intensiv nutzen. Das tun die Kunden in der Regel dann, wenn sie ihre Tasche schlichtweg mögen. An dieser Stelle spielen insbesondere die Haptik und die Aura des Leders eine besondere Rolle. In diesem Sinne, sind wir auch am Thema Instandhaltung sehr interessiert. Je länger eine Tasche gebraucht wird desto höher ist ihr ökologischer Wert. Daher bieten wir auch einen Reparaturservice an, sollte die erworbene Tasche tatsächlich einmal kaputt gehen. Denn wir sind davon überzeugt, dass reparieren immer der bessere Weg als ein Neukauf ist.

Was hat es mit dem Harold’s Handwerk auf sich?

Mein Großvater und mein Vater sind beide Feintäschner-Meister. Ich selbst habe zwar diese Ausbildung nicht gemacht, mir aber das Handwerk über die Wiederaufnahme der Eigenproduktion in Obertshausen über die Jahre hinweg angeeignet. Generell kommen bei uns und unseren Produktions-Partnern im Ausland nur ausgebildete Fachkräfte zum Einsatz. 

Bild: Harold’s

Welche Rolle spielt das Thema Nachhaltigkeit in eurem Unternehmen?

2011 haben wir uns entschieden eine nachhaltige Strategie in unserem Unternehmen zu etablieren. Wir sind der Meinung, dass dieser Weg eine grundsätzliche Entscheidung sein sollte. Folge dieser Entscheidung war, dass wir unsere bis dato semi pflanzlich gegerbten Leder mit großem Aufwand und so weit wie möglich und sinnvoll in 100 % pflanzlich gegerbte Leder umgewandelt haben. Entsprechend haben wir die Baumwollgewebe, die wir für Taschen im äußeren Materialbereich einsetzen in Bio-Baumwollgewebe umgewandelt.

Aber Nachhaltigkeit ist nicht nur ein Thema. welches sich auf der Materialebene abspielt. Es geht grundsätzlich darum, wie man Ressourcen schont. Ein großes Thema ist hier zum Beispiel das Verpackungsmaterial oder nachhaltiges Verkaufen. Nachhaltigkeit betrachten wir als universelles Kriterium, welches eigentlich alle Bereiche tangiert. Das Spannende daran ist, dass es ein langer Weg der Umstellung ist. Hat man diesen Weg erst einmal gewählt, sollte man ihn auch weitergehen.

Was sind eure Ziele und Wünsche für das restliche Jahr 2020?

Nun – in Anbetracht der Umstände gesund zu bleiben, wirtschaftlich die Auswirkungen der Coronakrise zu überstehen und unsere nachhaltigen Ziele weiter zu verfolgen. Insofern ist es auch mein Wunsch, dass die Menschheit die derzeitigen Umstände dazu nutzt, die ein oder andere Entscheidung, die man in der Vergangenheit getroffen hat im Sinne der Nachhaltigkeit zu überdenken und versucht, wieder einen etwas entschleunigteren Lebensstil in den Fokus zu setzen.

Lies auch: Tipps für einen minimalistischen und nachhaltigen Kleiderschrank

Mit dem LifeVERDE-Newsletter bist du immer up to date zu den neuesten nachhaltigen Produkten & Dienstleistungen.

Bilder: Harold’s Bags, Unsplash

Hinterlassen Sie eine Antwort