Passt perfekt! Dank nahtfreiem 3D Strick-Verfahren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

INTERVIEW I Pullover und Co. können schnell sackig und unförmig aussehen. Nicht so mit ressourcenschonenden Strickteilen, die mit nahtlosen 3D Strick-Verfahren hergestellt werden. Du willst mehr darüber wissen? Hier entlang!

Ein lokales Modelabel aus Berlin, das zeitlose und farbenfrohe Kollektionen entwirft und sich vollends der Nachhaltigkeit verschrieben hat – das macht das innovative Modelabel t7berlin aus. Aber noch etwas ist an der Marke besonders. Denn anders als andere Labels, stellt t7berlin die Mode mit einem speziellen 3D Strick-Verfahren her, um sie perfekt auf den Körperbau des Menschen zuzuschneiden. 

Mehr über das außergewöhnliche Herstellungsverfahren, die einzigartigen Looks der Marke und die Notwendigkeit, ein wahrhaftes Verständnis für das Thema Nachhaltigkeit aufzubringen, erfährst du im Interview mit t7berlin-Gründerin Larisa Pitkevich. 

Larisa Pitkevich: Gründerin t7berlin

LifeVERDE: Larisa Pitkevich, was ist t7berlin?

Larisa Pitkevich: t7berlin ist ein nachhaltiges Strickmodelabel, das für nahtlose 3D Strickmode aus reinem Naturgarn sowie für nachhaltige und faire Produktion in Europa steht. 

Alle Strickteile werden in einem nahtlosen 3D Strick-Verfahren angefertigt. Die Modelle sind auf den anatomischen dreidimensionalen  Körperbau des Menschen zugeschnitten und erhalten daher eine perfekte Silhouette. Somit sind die Passform sowie der Tragekomfort außergewöhnlich hoch.

Die dreidimensionale Herstellung ermöglicht zum Beispiel, dass die Schulterlinie sich besser an die Form des Körpers anpasst und somit für eine natürliche Passform sorgt. Keine Nähte unter den Armen sorgen dafür, dass die sperrige Form von typisch genähten Strickwaren eliminiert wird. Dies ist besonders für Menschen mit empfindlicher Haut von Vorteil.

Es wird weitgehend auf Chemikalien verzichtet: im Rahmen des Strickprozesses werden nur Biowaschmittel und Essig benutzt, um Farben zu stabilisieren. Alle Strickteile werden im Laufe der Produktion zweimal gewaschen und anschließend mit Dampf behandelt. So wird sichergestellt, dass nur wirklich saubere Wolle verarbeitet wird und keinerlei Allergene zurückbleiben.

Bild: egorov.max

Weitere Alleinstellungsmerkmale unserer Strickmode, die das Konzept einzigartig und nachhaltig machen sind:

  • Ein Nachhaltiger Null-Abfall Produktionsprozess 
  • Feinste zertifizierte Naturgarne
  • Kompletter Produktionsprozess von Garn bis Labels findet in der EU statt. t7berlin arbeitet nur mit familiengeführten europäischen Hersteller*innen damit die Arbeitsplätze in den kleinen Fabriken langfristig gesichert werden und die europäische Handwerkskunst erhalten bleibt
  • Eine Flexible Produktion in geringen  Mengen, die die Überproduktion und unnötige Rabatte verhindert
  • Kurze Lieferwege von  lokalen EU Produktionsstätten nach Berlin, um den CO2-Ausstoß möglichst gering zu halten

t7berlin kombiniert kombinationsstarke Essentials. Wie genau sehen diese Essentials für den Kleiderschrank aus?

Ja, das Angebot von t7berlin besteht aus zeitlosen und kombinationsstarken Essentials, die die schnelllebigen Trends überdauern. 

Essentials sind zeitlose Kleidungsstücke in vielen Farben, die auf unterschiedlichste Weise kombiniert werden können und trotzdem einen harmonischen Eindruck erwecken. Essentials passen sich der Mode an, sind aber auch morgen aktuell und deshalb sind Qualität, Komfort und Langlebigkeit hier besonders wichtig.

Ich habe in einem Greenpeace Bericht einmal gelesen: „Trend von heute ist Müll von Morgen“. Essentials sind genau das Gegenteil – sie werden lange getragen und dadurch, dass sie aus reinem Naturgarn in Null-Abfall Produktionsprozessen hergestellt werden, produziert t7berlin so weniger Müll. 

Woran erkennt man die Kollektionen von t7berlin?

Bild: egorov.max

Zum einen erkennt man die Strickkollektion von t7berlin daran, dass die ausnahmslos aus nahtlosen 3D Strickteilen besteht. Zum anderen erkennen Sie die Strickprodukte von t7berlin an vielen leuchtenden Farben. Ich arbeite sehr gerne mit starken Farben, die sofort ein „Gute-Laune“ Effekt haben.

Alle Farben unserer Kreationen lassen sich perfekt mit schlichten Farben, wie beispielsweise schwarz kombinieren ohne, dass schwarz selbst Bestandteil der Kollektion ist.

Woher kommt die Wolle deiner Strickkollektionen und warum ist sie nachhaltiger als andere Materialien?

Bei der Herstellung  der aktuellen Kollektion wurden Wollsorten eines italienischen und eines deutschen Produzenten verwendet – alles OEKO TEX zertifiziert und mulesingfrei. Als Mulesing wird das Entfernen der Haut rund um den Schwanz von Schafen ohne Schmerzausschaltung bezeichnet. Dies ist ein Verfahren, um einen Befall mit Fliegenmaden zu verhindern. Die Methode ist äußerst schmerzhaft für die Tiere und und wird bereits stark kritisiert. Allerdingst ist die Methode in vielen Ländern immer noch stark verbreitet. In Australien zum Beispiel ist laut Tierschutzvereinen nur 10 Prozent der Merinowolle mulesingfrei. 

Daher war es für mich von Beginn der Produktion enorm wichtig, eine*n Hersteller*in zu finden, die/der auch darauf achtet, dass den Tieren kein Schmerz zugefügt wird.

Die Wollsorten sind von höchster Qualität und werden in der Regel auch von Menschen, die sonst gegen Wolle allergisch sind, gut vertragen. 

Wie lebst du Nachhaltigkeit im Alltag generell und bei deinem Fashionlabel?

Es gibt soweit keinen Unterschied zwischen Larisa als Privatperson und Larisa als Gründerin von t7berlin. Meine persönlichen Werte sind die Werte der Marke t7berlin geworden: Qualität und Langlebigkeit, die Rücksichtnahme über die Herkunft und Abbaufähigkeit unserer verwendeten Materialien, nachhaltige und transparente Produktionsprozesse, faire Löhne und der Erhalt von Arbeitsplätzen in den kleinen Produktionsstätten, die es sehr schwer haben sich gegen Billigproduzent*innen zu behaupten.

Nachhaltigkeit bedeutet für mich nicht Plastik zu Plastik zu verarbeiten, sondern von Anfang an natürliche, nachwachsende oder abbaufähige Stoffe zu verwenden, lokal zu produzieren und auf Qualität in jeder Hinsicht zu achten. 

Bild: egorov.max

Worauf legst du ganz besonders viel Wert, wenn du neue Kleidungsstücke für dein Label entwirfst?

Ich achte auf Qualität in jeder Hinsicht und nicht nur bei der Produktherstellung. Zum Beispiel berücksichtige ich bei der Preiskalkulation keine Rabatte. Natürlich gibt es ab und zu kleine Rabattaktionen, um neue Kund*innen zu gewinnen, aber es wird unter keinen Umständen eine Preisschlacht geben, um unnötigen Konsum zu fördern. Man spricht gerne über bewussten Konsum, so handeln tun aber nur wenige. Genau aus diesem Grund wird es nie Partnerschaften zweischen t7berlin und Handelsketten geben, da ich die Kontrolle über die Preisbildung behalten möchte. 

Ich plane einen Showroom in Berlin zu eröffnen, damit die Kund*innen auch eine Möglichkeit haben sich von der einzigartigen Qualität vor Ort zu überzeugen. Ansonsten wird die Marke ausschließlich über unseren eigenen Online Shop als auch im Avocado-Store vertrieben.

Naturmaterialien und die Abbaufähigkeit der verwendeten Stoffe und Garne sind für mich wichtig. Ja, Nachhaltigkeit liegt im Trend, es gibt bereits zahlreiche Siegel und Preise. Aber wie kann man unter einem Polyesterkleid Nachhaltigkeit verstehen? Das konnte ich mir nie erklären. Natürlich werden manchmal Chemiefasern benötigt um Garn zu stabilisieren oder einen besonderen Effekt zu kreieren. Meine interne Qualitätsstandards erlauben jedoch maximal 10 Prozent von Chemiefasern, die zu 100 Prozent abbaufähig sein müssen. 

Außerdem ist mir besonders wichtig, dass die hohe Qualität der Produkte auch bezahlbar bleibt und die Teile der Kollektion in mittleren Preissegment bleiben. Dies berücksichtige ich bereits beim Design.

Für wen ist die Mode von t7berlin gedacht?

Für Menschen, die bewusst und verantwortungsvoll konsumieren wollen und sicher gehen möchten, dass die Produkte fair und nachhaltig produziert sind. Für Menschen, die weniger auf Trends, dafür auf das Gesamtbild eines Produktes und Qualität Wert legen. Für Menschen die bequeme, zeitlose Wohlfühlmode zum fairen Preis suchen. 

Ich hoffe, dass es mit der Zeit auch vielen bewusst wird, dass Naturgarn teurer ist als Plastikfasern und dass die Nachhaltigkeit nicht nur eine coole Trendbewegung ist, sondern tatsächlich gelebt werden muss. Somit kann jede und jeder dazu beitragen, dass wir zukünftig in einer intakten Umwelt leben können. 

Gibt es bald neue Kollektionen von t7berlin, die Lust auf gemütliche Winterabende machen?

 t7berlin ist kein Fast Fashion Label. Es werden sicherlich neue Teile oder Farben kommen, die die bestehenden Kollektionen ergänzen, aber t7berlin ist und bleibt eine kleine lokale Marke, die in kleinen Mengen produziert, die dann auch abverkauft und nicht vernichtet werden. So sorgen wir dafür, dass der bewusste Konsum wirklich gelebt wird. Eine ständig neue Kollektion, wie wir sie von den Fast Fashion Labels kennen, widerspricht meiner Philosophie von Nachhaltigkeit.

Wenn dir das gefallen hat, lies auch unseren Beitrag zu veganer, tierleidfreier Kleidung: Alte Kleidung wiederverwerten, Überproduktion stoppen

Folg uns auch auf Instagram: nachhaltigemode.de

Bildquellen: egorov.max und Unsplash

Hinterlassen Sie eine Antwort