Sport ist nicht gleich Mord – Plastikfreie Sportbekleidung, gesund für Mensch und Umwelt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

INTERVIEW | Viele herkömmliche Sportshirts und -hosen enthalten künstliche Materialien, die beim Waschen Mikroplastik freisetzen. Das ist nicht nur umweltschädlich, sondern auch für uns Menschen ungesund. Mit diesem nachhaltigen Sport-Label hingegen hältst du dich und die Umwelt fit.

Beim Fast-Fashion Einkauf ist es fast unumgänglich: Mikroplastik. Nicht nur das kleine Wörtchen Polyester weist auf den Kunststoff hin, auch Begriffe wie Nylon, Polyacryl oder Lycra geben Hinweise auf die Schädlichkeit dieser Kleidung. 90% der Sportbekleidung enthält eines dieser Materialien. Nicht bei Iron Roots! Hier werden Materialien wie Hanf, Eukalyptus und Buchenholz verwendet, um umwelttechnisch gut performende mikroplastikfreie Sportbekleidung für Mann und Frau herzustellen. Die Beweggründe, der Nutzen solcher Materialien und die Alleinstellungsmerkmale lernst du im heutigen Interview kennen.  

Nachhaltige-mode.de: Lieber Erik, bitte stell uns das Startup IRON ROOTS einmal kurz vor, wie kam es zur Gründung?

Erik de Groot, Co-Founder: Wir haben Iron Roots im Jahr 2017 gegründet, als wir nach einem Gespräch über normale synthetische Sportbekleidung der Meinung waren, dass eine Alternative gefunden werden muss. So entstand die Idee für mikroplastikfreie, natürliche Sportbekleidung.

Welchen Nutzen hat man als Kunde*in von eurem Produkt? 

Bei Iron Roots stellen wir unsere Sportbekleidung aus nachhaltigen Materialien wie Hanf, Eukalyptus und Buchenholz her. Die Stoffe bestehen aus natürlichen Rohstoffen und setzen beim Waschen kein Mikroplastik frei. Sie sind sowohl antibakteriell als auch antistatisch, was das Ganze so einzigartig macht. Daher ist es für unsere Kunden sehr angenehm, in der Kleidung zu trainieren

Welche Rolle spielt für euch das Thema Nachhaltigkeit?

Nachhaltigkeit ist für uns eine endlose Suche nach besseren Produkten für Mensch und Umwelt. Es ist von zentraler Bedeutung für alles, was wir tun, vom Produkt bis zur Verpackung.

Durch welche Produkteigenschaften würdest du sagen, sind eure nachhaltigen Produkte besser als die konventionellen bzw. was sind die Alleinstellungsmerkmale?

Normale Sportbekleidung besteht im Gegensatz zu unserer aus Kunststoff, welcher beim Training unangenehme Gerüche und eine statische Aufladung der Haut verursacht. Die Iron Roots Produkte stellen eine Lösung beider Probleme dar. Darüber hinaus setzt gewöhnliche Sportbekleidung beim Waschen durch ihren Plastikgehalt kleine Plastikpartikel frei, die unsere Umwelt und Ozeane verschmutzen. Wir können stolz sagen, dass dies bei der Kleidung von Iron Roots nicht passiert.

Welche aktuellen Trends und Entwicklungen findest du im Bereich nachhaltige Mode besonders spannend?

Wir freuen uns besonders über alle neuen Innovationen im Bereich Recycling. Dies wird letztendlich sicherstellen, dass die gesamte Branche ohne jegliche Form von Abfall funktionieren kann.

Welche Bedingungen in eurer Branche würdest du gerne ändern, damit alles noch etwas nachhaltiger abläuft?

Wir hoffen auf Unterstützung der Regierung, vor allem aber, dass diese eine bessere Kontrolle über den Gebrauch der verarbeiteten Rohstoffe bietet. Beispielsweise können Richtlinien eingeführt werden, die zu schnellen Änderungen führen. Ein gutes Beispiel hierfür sind Einwegkunststoffe.

Auf welche Produktneuheiten dürfen sich die IRON ROOTS Kunden*innen in der nächsten Zeit freuen?

In naher Zukunft werden wir kunststofffreie Laufshorts herstellen. Darüber hinaus werden wir unsere Produktlinie mit neuen Farben und Variationen der aktuellen Produkte weiter ausbauen.

Möchtest du noch mehr über nachhaltige Sportbekleidung erfahren, dann lies unseren Beitrag: Nachhaltige Sportbekleidung

Folg uns gerne auf Instagram, um bei spannenden Gewinnspielen mitzumachen: Nachhaltigemode.de

Bildquellen: Iron Roots

Hinterlassen Sie eine Antwort