Nachhaltig durch die Schwangerschaft: Umstandsmode mieten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

INTERVIEW | Kleidung mieten in der Schwangerschaft und danach – wir zeigen dir wo und welche Vorteile das Mieten von Umstandsmode mitbringt.  

In der Schwangerschaft und danach verändert sich so einiges. Vor allem natürlich der Körper und damit auch die Kleidung. Vieles kann in dieser Zeit nicht getragen werden und Alternativen müssen her, auch nach der Schwangerschaft in der Stillzeit. Ständig neue Sachen zu kaufen, macht umwelt- und geldtechnisch gesehen aber wenig Sinn. Das haben sich Jantje und Kathrin auch gedacht und Mutterkleid gegründet: Ein Online Shop, in dem (werdende) Mütter die passende Umstandsmode für jede Phase der Schwangerschaft und für die Stillzeit finden und mieten können.

Wie das System funktioniert, welche Vorteile es bietet, Schwangerschaftsmode und Stillkleidung zu mieten und wofür Mutterkleid sonst steht, erfährst du im Interview mit den beiden Gründerinnen.

Nachhaltige-mode: Jantje und Kathrin, während eurer eigenen Schwangerschaft entstand die Idee zu Mutterkleid. Wie genau kam es dazu?

Jantje und Kathrin: In unseren jeweiligen Schwangerschaften haben wir gemerkt, wie schwierig es ist, seinem Stil treu zu bleiben und sich abwechslungsreich zu kleiden. Zudem waren wir in dieser Zeit auf drei Hochzeiten im gleichen Freundeskreis eingeladen und wollten auch da unterschiedliche Outfits tragen, in denen wir uns mit Babybauch wohl und schön fühlten. Das führte dazu, dass wir viel Geld für sehr kurzlebige Kleidung ausgaben und unser Kleiderschrank sich mit Kleidung füllte, für die wir keine sinnvolle Verwendung mehr fanden, was wenig nachhaltig war. „Warum kann man wirklich schöne Umstandsmode eigentlich nicht mieten?“, war die Frage, die uns fortan begleitete. Wir konnten kein passendes Angebot finden und haben dann entschieden, selbst einen Onlineshop namens Mutterkleid zu gründen.

Jantje und Kathrin von Mutterkleid (Bild: Mutterkleid).

Vervollständigt den Satz: Mutterkleid steht für…

liebevoll ausgewählte Umstands- und Stillmode, die (werdende) Mamas mieten, Secondhand oder auch neu kaufen können.

Wie gerade erwähnt, gibt es bei Mutterkleid die Möglichkeit, Umstandsmode zu kaufen oder zu mieten. Wie läuft der Mietvorgang ab und wie lange kann höchstens gemietet werden?

Bei Mutterkleid können Schwangere und Stillende Kleidung ganz ohne Abo mieten. Sie wählen auf der Produktseite im Dropdown-Menü einfach den Punkt “Miete (mtl.)” aus, legen das Produkt in den Warenkorb und schließen den Bestellvorgang ab. Die Mindestmietdauer beträgt immer einen Monat. Nach Ablauf des Monats können Kundinnen das Kleidungsstück einfach an uns zurücksenden.  Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, den Mietartikel für einen weiteren Monat zu behalten. Die Sachen können (werdende) Mamas so lange behalten, wie sie sie brauchen und natürlich auch einzelne Stücke früher als andere zurückschicken. Liebgewonnene Mietsachen können natürlich auch gekauft werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit Kleidung so lange zu mieten, bis die gezahlte Miete die Höhe des Kaufpreises erreicht hat. 

Einzelne Artikel wie beispielsweise Wäsche und Accessoires sind von der Miete ausgenommen.

Wie sind die Kosten für eine Kleidermiete?

Die Mindestmietdauer beträgt einen Monat, daher gilt der ausgewiesene Mietpreis auch immer für einen Monat und unterscheidet sich je nach Kleidungsstück. 

Beschreibt einmal euer Sortiment: Welche Farben, Formen und Größen bietet ihr an?

Wir versuchen für unsere Kundinnen eine schöne, bunte Auswahl zu treffen und stecken viel Liebe in die Order. Wir versuchen einerseits moderne und trendige Artikel zu finden andererseits legen wir viel Wert auf Funktionalität, Qualität und einen hohen Tragekomfort. So ist von bunten Blumenkleidern bis hin zu hochwertigen, schlichten Basics alles dabei. Außerdem schauen wir, dass die Mode zum Großteil auch stilltauglich ist, damit die Mamas noch länger Freude daran haben. 

Bei Mutterkleid kann jede schwangere Frau ihren Stil finden (Bild: Mutterkleid).

Von welchen Hersteller*innen kommt die Mutterkleid-Umstandsmode und spielt Nachhaltigkeit dabei eine Rolle?

Bei der Auswahl unserer Marken ist uns ein hoher Designanspruch genauso wichtig wie die Funktionalität. Wir achten darauf, dass unsere Markenpartner*innen ihre Kleidung zum Großteil aus nachhaltigen Materialien herstellen. Viele unserer Partner*innen produzieren außerdem innerhalb Europas. Wir freuen uns sehr, dass wir auch bei unseren Partnerlabels mit dem Mietangebot auf so viel Begeisterung stoßen und dass sie unsere Idee unterstützen. 

Wie integriert ihr Nachhaltigkeit allgemein in euer Unternehmen?

Mit unserem Mietangebot legen wir den größten Fokus darauf, den Lebenszyklus der Mode zu verlängern, das ist der Kern unserer Arbeit. Wir versuchen außerdem unnötige Retouren und damit einhergehende Ressourcen so gering wie möglich zu halten. Dafür stecken wir viel Zeit und Sorgfalt in unsere Produktbeschreibungen und freuen uns immer sehr, wenn wir Kundinnen am Telefon oder per Mail zu Größen und Schnitten beraten dürfen.

Wir möchten, dass die Schwangerschafts- und Stillkleidung möglichst lange im Kreislauf bleibt, daher planen wir mittelfristig Teile an Einrichtungen für Mütter zu spenden, die wir aufgrund von kleinen Schönheitsfehlern aus dem Sortiment nehmen müssen.

Was gibt es bei Mietkleidung zu beachten und welche Vorteile bietet die Miete von Umstandsmode?

In der Schwangerschaft und nach der Geburt verändert sich der Körper kontinuierlich. Daher müssen Schwangere und Stillende oft zu neuen Teilen und Größen greifen. Das Miet-Modell von Mutterkleid ermöglicht (werdenden) Mamas sich weiterhin schön, abwechslungsreich und stilvoll zu kleiden. Sie können so ihrem Stil auch in dieser besonderen Zeit treu bleiben und sich beispielsweise für besondere Anlässe schick einkleiden, ohne dabei ihr Portemonnaie und Rohstoffe übermäßig zu strapazieren.

Mit Mutterkleid möchten wir der Umstands- und Stillmode einen längeren Lebenszyklus ermöglichen. Unser Anspruch ist es aber, nur Kleidung anzubieten, die neuwertig und in einem sehr guten Zustand ist. Getragene Stücke werden von uns nach jeder Miete aufbereitet, gereinigt und auf Qualität geprüft. 

Wir bitten unsere Kundinnen, sorgsam mit den Mietartikeln umzugehen, damit auch andere werdende Mamas und stillende Mütter noch Freude an den Stücken haben. Grundsätzlich möchten wir jeden unnötigen Waschgang vermeiden. Daher müssen unsere Kundinnen die Mietartikel vor der Rücksendung nicht unbedingt waschen. Es sei denn, die Mietartikel sind stark verschmutzt. 

Vielen Dank für das Interview, liebe Jantje und Kathrin!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an Mutterkleid stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare – wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

_________________________________

Passende Accessoires aus Meeresplastik findest du hier: Bio Kinderkleidung von Orbasics zum Wohl für Groß und Klein

Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE

Hinterlassen Sie eine Antwort