INTERVIEW I Handgefertigter Silberschmuck ist heutzutage eine Rarität geworden. Filigrana Schmuck bringt filigranen Silberschmuck aus Paraguay unter fairen Bedingungen nach Deutschland.

Nachhaltig, minimalistisch, schlicht aber dennoch elegant. Sind auch dir diese Kriterien beim Schmuckkauf wichtig? Denn gerade Mode Schmuck ist oftmals belastet mit Schadstoffen wie Blei, kann zu Hautirritationen und Entzündungen führen und wird meist unter unfairen Bedingungen hergestellt. Filigrana Schmuck ist dagegen ein nachhaltiges Schmucklabel, das Schmuckkollektionen aus Paraguay für Europa zugänglich macht. Dabei achtet die Schmuckmarke nicht nur auf fairen Handel, sondern auch auf Finesse und schlichte Eleganz bei der Entwicklung von nachhaltigem Silberschmuck.

Wie der faire Handel und die Produktion zwischen der Silberschmiede in Paraguay und Filigrana Schmuck funktioniert, was die Schmuckkollektionen besonders macht und welche Recyclingmethoden bei der Materialanschaffung für die Schmuckstücke herangezogen werden, erfährst du unter anderem im Interview mit Geschäftsführerin Daniela Skaruppe.

Nachhaltige-Mode.de: Daniela, erzähl uns doch einmal kurz etwas über Filigrana und eure Mission.

Daniela: Seit über 8 Jahren verwende ich viel Energie darauf, den feinen filigranen Silberschmuck aus Paraguay in Deutschland bekannt zu machen. Ich kenne diesen zarten Schmuck schon seit langem, da ein großer Teil meiner Familie seit vielen Generationen in Paraguay lebt und ich Paraguay deshalb immer wieder besucht habe. 2012 entstand dann die Idee, diesen so besonderen Schmuck in den deutschen Markt einzuführen. Ein Glücksfall war der Kontakt mit der Gruppe der Silberschmiede aus Areguá in Paraguay und auch mit Estacíon A, einem gemeinnützigen Kulturverein, der sich mit dem Fairen Handel auskennt und die Kunsthandwerker betreut.

Die Silberschmiede waren begeistert davon, sich einen Markt für ihren Schmuck in Europa erschließen zu können. Mir war besonders wichtig, den Silberschmieden für ihre tolle Arbeit einen fairen Lohn zahlen zu können, aber auch die Erhaltung und Förderung dieses so besonderen Kunsthandwerks ist mir ein Anliegen. Durch moderne und anspruchsvolle Designvorschläge entstand mit den Jahren eine umfangreiche Kollektion, die den hohen Ansprüchen der europäischen Kundschaft standhalten kann und immer mehr Liebhaber findet.

Bild: Filigrana Schmuck

Filigrana kreiert nachhaltige Schmuckkollektionen. Was ist charakteristisch für eure Kollektionen?

Die Schmuckkollektionen von Filigrana Schmuck zeichnen sich durch ihre besondere Feinheit aus. In jedem Schmuckstück sind zarte Silberfäden verarbeitet, die alle einzeln von Hand gearbeitet werden. In unterschiedlichste Formen eingesetzt, entstehen so ganz spezielle Schmuckstücke, die in ihrer Feinheit unverwechselbar sind. Von elegant bis romantisch finden sich diverse Stilrichtungen. Einige Motive tauchen immer wieder auf, so dass sich die Schmuckstücke unendlich miteinander kombinieren lassen. Darüber hinaus ist Silber ein Werkstoff, der sich immer wieder weiterverwenden lässt, da Silber eingeschmolzen und zu neuen Schmuckstücken weiterverarbeitet werden kann.

Der Schmuck von Filigrana wird fair hergestellt. Wo findet die Herstellung statt und was macht die Stücke zu Fair Trade Produkten?

Die Werkstatt der Silberschmiede liegt im Ort Areguá in Paraguay. Die Kunsthandwerker des Vereins „Asociación de joyeros de Valle Puku“ teilen sich ihre Werkstatt. Dort stehen die Gerätschäften, die benötigt werden, um die feinen Silberfäden zu ziehen, die für den Schmuck benötigt werden. Vieles können die Kunsthandwerker aber auch zu Hause erledigen. Sie wohnen alle in der Nähe der Werkstatt.

Für ihre kunstfertige und präzise Arbeit erhalten die Silberschmiede einen fairen Lohn, mit dem sie nicht nur ihren Lebensunterhalt bestreiten können, sondern auch ihren Kindern neben dem Schulbesuch ein Studium ermöglichen können. Weiterhin werden sie dabei unterstützt, sich an Ausschreibungen für größere Wettbewerbe oder Projekte zu beteiligen sowie Fördermittel zu beantragen. Ebenso wurde ihnen in der Vergangenheit die Teilnahme an Messen in anderen südamerikanischen Ländern ermöglicht.

Woher bezieht ihr die Materialien für die Ohrringe und Co. und worauf achtet ihr dabei besonders im Sinne der Nachhaltigkeit?

Die Schmuckstücke werden aus 950iger Silber (für die Umrandungen) sowie aus 999er Silber (für die Silberfäden) gefertigt. Für das 950iger Silber wird so viel wie möglich recyceltes Silber verwendet. Die Silberschmiede kaufen hierfür Schmuck in der Umgebung an und schmelzen ihn dann wieder ein. Dies ist das Schöne an Silberschmuck: Er lässt sich wiederverwenden. Das 999iger Silber kaufen sie von fliegenden Händlern als Silberpellets an. Hier kann der Ursprung nicht nachverfolgt werden.

999iger Silber kann nicht einfach eingeschmolzen und wieder neu verwendet werden, wie das 950iger Silber. Es muss in einem aufwendigen Verfahren mit großen Anlagen recycelt werden. Hierzu sind im Moment nur europäische oder amerikanische Recyclingunternehmen in der Lage. Ich baue aber darauf, dass sich in Paraguay zukünftig professionelle Recyclingunternehmen ansiedeln, so dass auch das 999iger Silber recycelt verwendet werden kann. Einige der Schmuckstücke werden mit Schlangenketten aus 925er Silber kombiniert. Schlangenketten lassen sich nur maschinell herstellen. Deshalb beziehe ich sie aus Deutschland von einem kleinen Familienbetrieb, der ausschließlich recyceltes Silber für die Herstellung verwendet.

Die Schmuckkollektionen von Filigrana kommen bei Kund*innen in nachhaltigen Verpackungen an. Kannst du uns mehr über die nachhaltigen Schmuckverpackungen erzählen und warum sie nachhaltiger als herkömmliche Varianten sind?

Ich habe lange nach Schmuckverpackungen gesucht, die zum einen die Schmuckstücke gut zur Geltung bringen, dabei aber die Umwelt so wenig wie möglich belasten. Fündig geworden bin ich bei den Schmuckschachteln EARTH, die aus einem nachwachsenden, pflanzlichen Rohstoff gewonnen werden, CO² neutral hergestellt und biologisch abbaubar sind. Alternativ kann man sich die Schmuckstücke aber auch in weißen Organzasäckchen liefern lassen, die man danach auch gut zur Aufbewahrung anderer kleinerer Gegenstände verwenden kann.

Filigrana verwendet unter anderem Echt Silber bei der Schmuckherstellung. Hast du hier ein paar gute Pflegtipps parat, damit der Schmuck möglichst lange so glänzt wie am ersten Tag?

Direkt nach der Lieferung aus Paraguay wird jedes Schmuckstück von uns mit einem extra Anlaufschutz versehen. Dies bedeutet, dass jedes Schmuckstück in eine spezielle (in Deutschland hergestellte) Flüssigkeit getaucht und dann über Nacht getrocknet wird. Hierdurch entsteht eine feste Schutzschicht, die dafür sorgt, dass die Umgebungsluft nicht mit dem Silber reagiert. Dies sorgt nämlich bei ungeschütztem Silber nach einiger Zeit für das bekannte „Anlaufen“. Diese Schutzschicht hält nach unseren Erfahrungen für lange Zeit. Darüber hinaus kann ich nur dazu raten, Silberschmuck grundsätzlich – in der Zeit, in der man ihn nicht trägt – in geschlossenen Schubladen oder Schachteln aufzubewahren, wie z. B. in unseren Schmuckschachteln EARTH.

Bild: Filigrana Schmuck – die Herstellung

Welche Schmuckstücke kommen bei euren Kund*innen bisher am besten an und woran glaubst du liegt das?

Sehr großen Anklang finden unsere Schmuckstücke mit den wiederkehrenden Elementen, die sich gut untereinander kombinieren lassen. Dazu zählen die Schmuckstücke mit den Geflechten, den Spiralen, aber auch Yin Yang und Schlaufen sowie die Jasminblüte sind sehr beliebte Motive. Schlicht, aber elegant, so kann man diese Stilrichtung am besten beschreiben. Dies entspricht meiner Meinung nach besonders dem europäischen Geschmack. In Paraguay wiederum finden die großen opulenten Stilrichtungen mehr Anklang. Aber natürlich bieten wir auch romantische Motive an, wie z. B. unseren großen Anhänger Geflecht und Ovale.

Was möchte Filigrana zukünftig noch optimieren, um nachhaltiger zu arbeiten?

Wir legen sehr viel Wert darauf, möglichst nachhaltig zu versenden und nutzen deshalb DHL, da die Pakete in aller Regel mit der normalen Post ausgetragen werden und somit nicht ein Paketdienstleister extra ausliefern muss. Weiterhin haben wir unsere Umverpackungen kürzlich von recyceltem Karton auf Verpackungen umgestellt, die zu 35 % aus Graspapier und 65 % aus recyceltem Papier bestehen. Das Material für die Kartons aus Graspapier wird lokal gewonnen und auch lokal im Werk für Kartonagen verarbeitet. Kein Baum wurde hierfür gefällt. Und wenn wir irgendwann eine Möglichkeit finden, den Schmuck komplett aus recyceltem Silber herstellen zu lassen, würden wir uns extrem darüber freuen.

Vielen Dank für das Interview, Daniela!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an Filigrana Schmuck stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare – wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

Wenn dir das gefallen hat, lies auch unseren Beitrag:

Ein Zeichen gegen die Vermüllung der Meere setzen mit den Rucksäcken von GOT BAG

Folg uns auch auf Instagram: Nachhaltige-Mode

Hinterlassen Sie eine Antwort