Hungrig auf Veränderung – Yogakleidung von HungryHippies

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

INTERVIEW I Bei HUNGRYHIPPIES findest du nachhaltige Yogakleidung aus Öko Stoffen. Doch damit nicht genug – die Kleidung mit Herz setzt sich gleichzeitig für sozio-ökologische Themen ein.

Um problemlos beim Yoga abschalten zu können, ist eine Sachen entscheidend – bequeme und funktionale Yoga Kleidung. Dieser Aspekt ist auch dem jungen Modelabel HungryHippies wichtig, dessen nachhaltige Yoga Mode ein Wohlfühlerlebnis schafft, sobald man hineingeschlüpft ist. Dazu legt das Label hohen Wert auf Nachhaltigkeit, indem ausschließlich GOTS zertifizierte Öko Stoffe verwendet werden.

Was die nachhaltige Yoga Wear von HungryHippies zur fairen Mode Alternative macht und was sie mit Bienenschutz zu tun hat, erfährst du im Interview mit Gründer Steffen Bosse.

Nachhaltige-Mode.de: Steffen, wie kamt ihr zu dem Namen HungryHippies und wofür steht euer Label?

Steffen: Die Marke HungryHippies ist auf Mallorca entstanden. Mit der Familie und Freunden trafen wir uns regelmäßig in unserem Lieblingscafé, einem Lokal in der Altstadt im 60er Jahre Hippy-Stil, und genossen hungrig das Angebot an leckeren Speisen. Im Café befand sich auch ein Foto von Mahatma Gandhi mit seiner Botschaft „Be the change you whish to see in the world“. Das hat mich damals sehr angesprochen und dann kam eins zum anderen.  

Bild: HungryHippies

Was macht eure Yoga-Bekleidung besonders und welchen Zweck soll sie in erster Linie erfüllen?

Wir haben bei der Auswahl der Materialien besonderen Wert auf die Qualität gelegt. Wir wollten Öko Stoffe, die sich einfach gut anfühlen und auch nach langem Tragen farb- und formstabil bleiben. Ob für Yoga oder für Zuhause – einfach reinschlüpfen und sich wohl fühlen.

Die Kollektionen von HungryHippies werden in Istanbul hergestellt. Warum habt ihr euch dazu entschieden, eure Yogawear dort herzustellen und nicht in Deutschland?

Istanbul als Herstellungsort hat sich zufällig ergeben. Ich war beruflich viel unterwegs und auch oft in Istanbul – übrigens eine meiner Lieblingsstädte in Europa. Einer türkischen Kollegin habe ich von meiner Idee erzählt – und wie der Zufall es so will, sie kannte jemanden mit einer kleinen Textilproduktion in einem Außenbezirk dieser riesigen Stadt.  Die Türkei ist übrigens eines der wichtigsten Länder für die Herstellung hochwertiger Textilien.

Was hat es mit eurer BeeCollection auf sich und wie wird damit der Bienenschutz gefördert?

Wir möchten nicht nur schöne und fair produzierte Kleidung entwickeln, sondern noch einen Schritt weiter gehen und unsere Kollektionen sozio-ökologischen Themen widmen. Auf der Kleidung der Bee Collection findest du an verschiedenen Stellen die Aufschrift „Save the Bees“. Damit trägt jeder  „Hippie“ sein Statement in die Welt hinaus. Zusätzlich informieren wir auf unserer Webseite ausführlich zum Bienenschutz und geben Infos, was jeder Einzelne tun kann. Darüber hinaus spenden wir einen Teil des Erlöses dem aktiven Bienenschutz.

Die Kollektionen von HungryHippies sind immer sozio-ökologischen Themen gewidmet. Kannst du uns näher erklären, was damit gemeint ist?

Wie bei der BeeCollection möchten wir auch die nachfolgenden Kollektionen dem aktiven Umweltschutz widmen, auf die vielfältige Probleme aufmerksam machen und mit einem Teil des Verkaufserlöses ausgesuchte non-profit-Organisationen unterstützen.

Viele Modelabels achten bereits auf das Verwenden zertifizierter Materialien wie Bio-Baumwolle. Ihr achtet darüber hinaus auch auf die Verwendung von Ökofarben. Was ist hierbei der Unterschied zu herkömmlichen Druckfarben für Kleidung?

Herkömmliche Farbstoffe enthalten oft giftige Substanzen, die zu Hautreizungen führen können und unsere Gewässer belasten. Für uns war es besonders wichtig, im gesamten Herstellungsprozess auf schädliche Substanzen zu verzichten – für Mensch und Umwelt.

Bild: HungryHippies

Bisher können die HungryHippies-Kund*innen eure Kleidung nur im Avocadostore erwerben. Habt ihr künftig vor, das zu ändern und euer Angebot noch über andere Wege zugänglich zu machen?

Es gibt so viele tolle neue Öko-Label, die wie wir ihr Geschäft mit viel Herzblut führen. Für fast alle ist die aktuelle Zeit sehr herausfordernd. Wir können nach meinem Verständnis die Situation  am besten meistern, indem wir miteinander kooperieren und Synergien im Einkauf und Vertrieb nutzen. Wir sind auf jeden Fall offen dafür und freuen uns auf die Kontaktaufnahme passender Label.

Gibt es etwas, womit du persönlich bei HungryHippies noch nicht zufrieden bist im Sinne des Umweltschutzes und daher künftig gerne optimieren möchtest, um noch nachhaltiger zu handeln?

Die Stoffe, die wir für HungryHippies verwenden sind GOTS zertifiziert. Um als Hersteller bzw. Vertrieb der Kleidung darauf aufmerksam machen zu dürfen, benötigen wir eine eigene Zertifizierung. Daran arbeiten wir aktuell.

Vielen Dank für das Interview, Steffen!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an HungryHippies stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare – wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

_________________________________

Du bist auf der Suche nach einer nachhaltigen Yoga-Leggings, kannst dich aber nicht entscheiden welche es werden soll? Dann lass dich 
von unserem  nachhaltigen Yoga-Leggins Test überzeugen

Folg uns auf Instagram, um keine nachhaltigen Alternativen im Bereich Mode mehr zu verpassen: Nachhaltige-Mode

Hinterlassen Sie eine Antwort